Gästebuch

  Links

          Kontakt

    Impressum


.

Navigation

Kultur

Sehenswertes

Tourismus

Fotogalerie

 

2. Gutensteiner Vereinstag:
Mit Engagement, Tatkraft und vielen Ideen helfen Ehrenamtliche in vielen Vereinen und Organisationen mit, attraktive und hochwertige Arbeit für unsere Gesellschaft und im speziellen für unsere Marktgemeinde Gutenstein und somit für unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger zu organisieren und auf die Beine zu stellen. Mit dem 2. Gutensteiner Vereinstag haben wir wieder versucht, dieses ehrenamtliche Engagement, das sich oft genug im Hintergrund abspielt, in den Vordergrund zu rücken.
Im Jahr 2009 haben 20 Gutensteiner Vereine über 100 Veranstaltungen durchgeführt und diese Tatsache hat uns bewogen auch heuer einen Vereinstag mit folgenden Schwerpunkten abzuhalten:
1. Würdigung der Leistungen der Gutensteiner Vereine.
2. Die Kommunikation innerhalb der Vereine soll unterstützt werden
3. In jedem Verein gibt es besonders aktive Mitglieder. Diese sollen vor den Vorhang gebeten und öffentlich geehrt werden.
Im Zentrum der Veranstaltung standen daher 29 Personen, die von 12 Vereinen namhaft gemacht wurden und die durch die Gemeinde für ihre verdienstvolle Arbeit mit einer Urkunde ausgezeichnet wurden.
 

Im Jahr 2009 hat eine Gutensteinerin, eingebunden in der Gutensteiner „Kultur und Sportunion Gutenstein“, eine besondere Leistung erbracht:
Nach dem 2. Platz bei der WM im Jahr 2008 gelang es Traude Schartner heuer den
Weltmeistertitel 2009 in der Disziplin - Nordic Walking ( Jahrgang 1962 bis 1973)!
zu erringen
Zur Erinnerung an diese Leistung wurde Traude Schartner ein Ehrenpreis der Marktgemeinde Gutenstein überreicht.

In den Vereinen gibt es immer wieder Personen, die über viele Jahre hinweg tolle Vereinsarbeit leisten und die durch diese Arbeit den Namen Gutenstein weit über unsere Gemeindegrenzen hinaus, in den Bezirk, ins Land NÖ, Bundes- oder manchmal sogar weltweit hinaustragen. Der Gemeinderat hat daher beschlossen solche Gutensteiner Vereinsfunktionäre besonders auszuzeichnen. Was für die Filmwelt der „Oskar“, für hervorragende musikalische Leistungen der „Grammy“ oder für Kultur in Wien der „Wiener Rathausmann“ ist, soll in Zukunft in Gutenstein der „Gutensteiner Aschenmann“ sein.
Wir haben lange überlegt, welcher Gutensteiner Vereinsfunktionär diesen Preis erhalten soll. Mehrer Personen, die den Preis verdient hätten, standen zur Auswahl. Aber letztlich wurde einstimmig beschlossen, dass Herr Helmut Gruber der erste sein soll, der mit dem „Gutensteiner Aschenmann“ ausgezeichnet wird.
Die Richtigkeit dieser Entscheidung belegen folgende Daten:
Helmut Gruber, geb. 18.06.1936
> 1952 wird er Mitglied im KSV und gehört damit bereits seit 58 !! Jahren zum Verein
> 1958 übernimmt er die Sektion Schi, die er bis heute, somit 52 !! Jahre erfolgreich führt, hievon von 1985 bis 1991 in der Doppelfunktion als KSV Obmann
> die Sektion Schi wird in seiner Zeit zu einem der mitgliederstärksten (über 250) ÖSV Vereine in Niederösterreich
> in seiner Ägide werden alle alpinen und nordischen Schibewerbe, sowie alle Grasski-Bewerbe durchgeführt
> Abfahrtslauf (vom Mariahilfberg), Super-G, RTL, SL, Kombination
> Langlauf, Biathlon, Schispringen (Jörglhans-Schanze)
> Grasski Super-G, RTL, SL, Kombination

Helmut Gruber war:
> 1985 - 1991 KSV Obmann
> 52 Jahre Sektionsleiter
> 1956 – 1989 aktives Mitglied in der Ortsmusikkapelle
> 1983 - 2008 25 Jahre im Vorstand des Landesschiverbandes NÖ
> 1991 - 2008 17 Jahre im Vorstand des Österreichischen Schiverbandes

Helmut Gruber war:
> 1985 - 1991 KSV Obmann
> 52 Jahre Sektionsleiter
> Gründungsmitglied Sektion Kegeln
> 1956 – 1989 aktives Mitglied in der Ortsmusikkapelle
> von 1980 – 1986 und 1989 Obmann der Ortsmusikkapelle
> 1983 - 2008 25 Jahre im Vorstand des Landesschiverbandes NÖ
> 1991 - 2008 17 Jahre im Vorstand des Österreichischen Schiverbandes


Helmut Gruber ist:
> Präsident des KSU
> Kampfrichter, Sprungrichter
> Technischer Delegierter der FIS
> seit 1983 bis dato 27 Jahre im FIS-Komitee Grasski (TD-Ausbildung und Wettkampfregeln)
> kommt in seiner Funktion um die ganze Welt, teils als Mitglied des FIS Komitees, teils als >Technischer Delegierter in Verantwortung für Grasski Rennen
> Taiwan, Japan, Australien, Iran, Südafrika und natürlich ganz Europa: Italien, Deutschland, Schweiz, Tschechien, Slowakei, ….)


Er hat folgende Veranstaltungen organisiert:
Grasski
> von 1977 bis 2001 unzählige Europacuprennen
> Gutenstein wird zum „Kitzbühel des Grasskisports“
> 1984 und 1988 Europameisterschaft
> 1990 Junioren WM
> 2001 Weltcupfinale

Alpin
> 1987 Einreichung des Furtnerberges zur FIS- Homologation
> bis dato unzählige FIS Damen- und Herren Torläufe sowie Städte FIS-Rennen
> prominente Teilnehmer:
Mario Matt, Manfred Pranger, Matthias Lanzinger, Hannes Reichelt, Kurt Engl, Stefan Görgl, Marlies Schild, Niki Hosp, Carina Raich, Annemarie Gerg, Monika Bergmann
> Punkterennen, Landesmeisterschaften, Mastersrennen, Firmenrennen, Vereinsmeisterschaften

Bilanz einer durchschnittlichen Wintersaison
> 7-8 Rennen
> 500-750 Starter jeweils aus bis zu 17 Nationen
> 500-650 Nächtigungen in der Region
> bis zu 50 Helfer/Rennen
> rd. 1.500 freiwillige Arbeitsstunden (das sind fast 190 „Manntage“)
Nordisch
> Die Langlauf und Biathlon Bewerbe in den 80iger Jahren auf der Mamau haben Geschichte geschrieben.
> Ein Team des KSV unter der Leitung von Helmut Gruber war auch bei der WM in Seefeld 1985 als Kampfrichter dabei

Gesamtbilanz seiner bisherigen Ära
> an die 300 Grasskirennen in Gutenstein (zB.: ein Europacupwochenende sind 6 Rennen)
> an die 250 - 300 alpine Rennen in Gutenstein und Rohr im Gebirge (zB.: 1 FIS-CIT Wochenende sind 4 Rennen)
> unzählige Einsätze als TD in der ganzen Welt und als CHKR
> in den beginnenden 2000er Jahren wurde Grasski immer mehr zum Insidersport einer kleinen Randgruppe und durch die immer schneller werdenden Grasski der Hang in Gutenstein zunehmend gefährlich, es erfolgte eine Umorientierung in der Sektion auf den Wintersport, wo man mit den FIS Rennen die Nachwuchsförderung optimal unterstützen kann. Der KSU bietet ein „Sprungbrett“ für die Talente am Weg zur Weltspitze. Die genannten Matt, Görgl, Pranger, Engl, Schild, Hosp, Raich waren in ganz jungen Jahren bei uns, haben jeweils sehr gute FIS-Punkte „mitgenommen“ und sich damit in den Ranglisten nach oben arbeiten können
> Sowohl in sportlicher als auch organisatorischer Sicht hat die Sektion Schi der KSU immer hervorragende Arbeit geleistet und dafür auch immer von höchster Stelle Lob und Anerkennung bekommen

Ehrungen
> LSV NÖ Ehrenzeichen in Gold und Silber
> ÖSV Ehrenzeichen in Gold und Silber, 2008 großes Goldenes Ehrenzeichen
> Land NÖ Sportehrenzeichen in Gold und Silber
> Goldene Ehrennadel des australischen und des iranischen Schiverbandes

Dies ist nur ein Auszug aus dem Vereinsleben von Helmut Gruber und er ist daher sicherlich ein Funktionär, der sich diese Gemeindeehrung ehrlich und redlich verdient hat.

Nach dem offiziellen Teil lud die Gemeinde zu einem kleinen Imbiss und mit der musikalischen Unterstützung durch die beliebte Band „Blue Monday“ endete das Fest in einem gemütlichen Beisammensein.
 

Startseite  |  Rückblick

Marktgemeinde Gutenstein       |       Adi Reuscher Platz 100       |       2770 Gutenstein