Dialekt


In Gutenstein ist auch ein bekannter Heimat- und Mundart-Dichter – Sepp Tiefenbacher – zuhause, der schon einige Bücher veröffentlicht hat. Er erlaubt uns hier die Veröffentlichung seines Gedichtes "Die Haselrastmär".

Mär = Sage

Hofstätte = kleines Bauernanwesen

 

Besten Dank an Frau Dr. Ingeborg Geyer, vom Institut für Österreichische Dialekt- und Namenlexika der Akademie der Wissenschaft für die freundliche Unterstützung.

Dialekt und Mundart in Gutenstein

In Gutenstein wird – wie übrigens in fast ganz Österreich – bairisch (mit "ai") gesprochen.

In Gutenstein wird eine mittelbairische Mundart gesprochen mit Einflüssen von Süd-Mittelbairisch und dem Wienerischen. Besonders auffällig ist das Sprechen eines "u" (für mhd. uo) als "ua" (z.B. Hut [mhd. huot] wird als "Huat" gesprochen), daher wird dies oft auch als "ua"-Mundart bezeichnet, die sich vom Wienerischen ausgehend, immer mehr in Niederösterreich ausbreitet. "Si ged Khiacha" (Sie geht in die Kirche) und ähnliche Fügungen sind wiederum aus dem Südbairischen entlehnte Ausdrucksweisen.

 



Marktgemeinde Gutenstein, 2770 Gutenstein, Markt 100

Tel: 02634 /7220, gemeinde@gutenstein.gv.at